Ozon Sauerstoff Therapie
















Das Medizinische Ozon ist immer ein Gemisch aus reinstem Ozon, als Molekül O3 und reinstem Sauerstoff, als Molekül O2.

Wirkung und Eigenschaft

Das Medizinische Ozon hat eine stark ausgeprägte bakterientötende, pilztötende und vireninaktivierende Wirkung und findet daher einen breiten Anwendungsbereich zur Wundreinigung und Desinfektion von infizierten Wunden, Pilzbefall und Mischinfektionen.

Dieses pharmakologische Basiswissen macht man sich bei der naturheilkundlich geprägten Therapie mit Ozon zu Eigen. Das chemisch recht unstabile Molekül O3, das auch in der Natur vorkommt, sich schnell unter bestimmten Bedingungen bilden und genauso schnell sich wieder verflüchtigen kann oder sich mit anderen Stoffen, auch Geweben umsetzt, hat unter anderem die oben beschriebenen, therapeutisch aus unserer Sicht sehr wertvollen Eigenschaften, die wir uns zu Nutze machen.

Einsatzbereiche

Große Eigenblutbehandlung

50 - 100 ml patienteneigenes Blut werden ausserhalb des Körpers (in und mit sterilem Einmalmaterial) mit einer exakt definierten Ozonmenge angereichert, die mit den roten und weißen Blutkörperchen reagiert und deren Stoffwechsel aktivieren soll. Ozon als Molekül ist somit nicht mehr vorhanden, sondern wurde durch die aus unserer Sicht außerordentlich förderliche Reaktion mit den Blutbestandteilen verbraucht. Das, wie wir es nennen, aktivierte Eigenblut, nicht Ozon oder Sauerstoff, wird dem Patienten in Form einer normalen Tropfinfusion unmittelbar wieder zugeführt. Nicht ein einziges Ozon-Molekül gelangt also in das Gefäßsystem.

Kleine Eigenblutbehandlung

Die KEB wird als intramuskuläre Eigenblutinjektion gegeben und bei einer Vielzahl von Beschwerden oder Zuständen, wo man der Physiologie etwas nachhelfen will, eingesetzt. Fragen Sie uns hierzu.

Rektale Ozon-Verabreichung

Die rektale Ozon-Verabreichung hat auch ihre besonderen Einsatzgebiete, über die wir Sie gerne informieren.

Trigger-Punkt-Injektionen

Hier werden kleinste Ozonmengen niedriger Konzentration in den Muskel bzw. in die Triggerpunkte injiziert bzw. infiltriert. Triggerpunkt ist ein Begriff aus der Orthopädie, Punkte, die sich diagnostisch bemerkbar machen.

Äußere Behandlung

Eine äußere Behandlung erfolgt durch einen ozonfesten Kunststoffstiefel oder Beutel. Hier sollen vor allem auch die desinfizierenden Eigenschaften des Ozons zum Tragen kommen.

Bei welchen Erkrankungen wird Ozon sinnvoll eingesetzt?

Es gibt eine Reihe von Beschwerdebildern, die aus unserer Sicht durch die Ozontherapie positiv beeinflusst werden können. Das bestätigt die evidenzbasierte Medizin aber nicht und sieht den Einsatz wesentlich begrenzter.

In der Regel wird das Medizinische Ozon zusätzlich zu anderen Therapieverfahren eingesetzt. Es zählt somit zu dem Bereich der Komplementärmedizin und sollte dementsprechend immer in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt eingesetzt werden. Ihr Arzt oder Heilpraktiker informiert Sie gerne, bei welchen Erkrankungen eine Ozontherapie, die im Übrigen eine risikoarme Therapieform ist, wirksam und förderlich eingesetzt werden kann. Ebenso wie bei allen Therapieformen gibt es auch bei der Ozontherapie keine von vornherein berechenbare Erfolgsgarantie.

Im naturheilkundlichen Bereich kennen wir zahlreiche Einsatzbereiche des Ozons, über die wir gerne informieren.

Die evidenzbasierte Medizin sieht den Einsatz vor allem bei infizierten Wunden (z.B. Dekubitus, Ulcus cruris - "offene Beine") hier kann die in diesem Fall lokal bakterientötende, pilztötende und vireninaktivierende Wirkung des Ozons bzgl. der Wundheilung förderlich sein